Bundespersonalausweis

Allgemeines zur Pass- bzw. Ausweisbeantragung

Bundespersonalausweis

Bitte haben Sie Verständnis dafür, das aufgrund der Änderung des Antragsverfahrens alle erforderlichen Voraussetzungen bei Antragstellung erfüllt sein müssen. Insbesondere ist das Passbild bei Antragstellung mitzubringen. 

Jeder Deutsche, der das 16. Lebensjahr vollendet hat, muss einen gültigen Personalausweis besitzen, sofern er nicht im Besitz eines gültigen Reisepasses ist. Auf Wunsch kann der Personalausweis auch früher beantragt werden.

Antragsvoraussetzungen

  • Persönliches Erscheinen der/des Antragsteller/in
  • 1 neues biometrisches Passbild (nicht älter als 6 Monate). Das Gesicht muss zentriert auf dem Foto erkennbar sein: Frontalaufnahme, keine Halbprofile. Die Augen müssen offen und deutlich sichtbar sein. Selbstverständlich sind Ausnahmen, z. B. aus medizinischen Gründen, möglich.
  • Der Hintergrund muss hell und einfarbig sein (keine Muster).
  • Identitätsnachweis (alter Personalausweis, Reisepass, Kinderausweis, Kinderreisepass)
  • Geburts- oder Heiratsurkunde in besonderen Fällen (sofern der Identitätsnachweis anderweitig nicht möglich ist)

Bei Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 16 Lebensjahres gilt:

  • Persönliches Erscheinen des Kindes/des Jugendlichen sowie mindestens eines
    Sorgeberechtigten mit Ausweisdokument.
  • Abgabe einer Einverständniserklärung des nicht erschienenen Elternteils bzw. Sorgeberechtigten.
    (Das benötigte Formular können Sie hier herunterladen.)
  • Eine Kopie des Ausweises oder des Passes des nicht erschienenen Elternteils bzw. Sorgeberechtigten.
  • Sorgerechtsregelung des Jugendamts oder Familiengerichts muss vorgelegt werden.
    Bei nicht verheirateten Eltern: entweder Sorgeerklärung oder Negativattest des Jugendamtes vorlegen (beim Amt für Amtsvormundschaft)

Außerdem gilt

  • Nach Eheschließung und Namensänderung ist die Vorlage der Original-Heiratsurkunde bzw. Original-Bescheinigung des Standesamts erforderlich.
  • Der akademische Grad – nur Dr. – ist durch Vorlage der Promotionsurkunde (deutsche Sprache) nachzuweisen.
  • Ausländische Urkunden sind mit deutscher Übersetzung von einem staatlich anerkannten Übersetzter vorzulegen.

Gültigkeit des Ausweises

Für Personen unter 24 Jahre = 6 Jahre
Für Personen ab 24 Jahre = 10 Jahre

Wenn Sie dringend einen Personalausweis brauchen

Einen vorläufigen Personalausweis können Sie beantragen, falls Sie für einen konkreten Anlass sofort einen Ausweis benötigen. Der vorläufige Personalausweis ist in erster Linie ein Ersatzpapier zur vorübergehenden Erfüllung der Ausweispflicht. Er wird höchstens für drei Monate ausgestellt.
Dieser kann nur ausgestellt werden, wenn gleichzeitig auch ein richtiger Personalausweis beantragt wird.

Bitte beachten Sie

Wenn Sie den neuen Personalausweis abholen, muss der alte Personalausweis vorgelegt werden. Die Meldebehörde ist verpflichtet, den bisherigen Personalausweis einzuziehen. Das gleiche gilt für eventuell ausgestellte vorläufige Personalausweise, da niemand mehr als einen Ausweis besitzen darf.

Bearbeitungszeit

Ca. drei Wochen nach Beantragung (Personalausweise werden von der Bundesdruckerei in Berlin erstellt, die Stadt Rosbach v. d. Höhe hat keinen Einfluss auf die Bearbeitungszeit).

Kosten

Antragstellende Person ab 24 Jahren
Antragstellende Person unter 24 Jahren
Ändern der PIN im Bürgeramt (z.B. wenn Pin vergessen)
Die Ausstellung eines vorläufigen Personalsausweises
Erstmaliges Aktivieren der Online-Ausweisfunktion bei der Ausgabe oder bei der Vollendung des 16. Lebensjahres
Ändern der Anschrift bei Umzügen
Sperren der Online-Ausweisfunktion im Verlustfall

Die Gebühren sind immer bei Antragsstellung zu zahlen! (Bar oder EC-Karte)

28,80 €
22,80 €
6,00 €
10,00 €

Gebührenfrei
Gebührenfrei
Gebührenfrei

Ansprechpartner

Friederike Bellof
Tel.: 06003 822-37
E-Mail: bellof@rosbach-hessen.de

Luca Hudert
Tel.: 06003 822-30
E-Mail: hudert@rosbach-hessen.de

Susanne Schultheis
Tel.: 06003 822-31
E-Mail: schultheis@rosbach-hessen.de