Stadtverwaltung ist wieder geöffnet

Für Bürgerinnen und Bürger ist das Rathaus ab dem 13.05. wieder geöffnet. Jedoch müssen vorab Termine vereinbart werden, um Bürger als auch Mitarbeiter zu schützen. „Nachdem das Rathaus Mitte März geschlossen werden musste, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, öffnen wir unsere Stadtverwaltung ab heute wieder für den Publikumsverkehr“, kündigt Bürgermeister Maar an. Die Öffnung erfolgt schrittweise unter Einhaltung der entsprechenden Hygienevorschriften und dem von der Verwaltung entwickelten Sicherheitskonzepts. Zunächst werden nur für Angelegenheiten, die zwingend eine persönliche Vorsprache benötigen, Termine ausgemacht. Termine können auch außerhalb der üblichen Öffnungszeiten vereinbart werden.

Ab sofort können am besten telefonisch, aber auch per Email persönliche Termine vereinbart werden, wenn ein Besuch im Rathaus erforderlich ist und die Angelegenheit nicht auf anderen Kommunikationswegen wie E-Mail oder Telefon erledigt werden kann. Dies betrifft im Grunde vornehmlich Dienstleistungen, für die das Bürgerbüro oder das Standesamt zuständig ist. Das Bürgerbüro ist telefonisch unter 06003/822-121 und das Standesamt unter 0603/822-125 erreichbar, die zentrale Email-Adresse lautet für beide Abteilungen: buerger@rosbach-hessen.de.

Sie erreichen uns montags, mittwochs, und donnerstags von 08:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr, dienstags von 08:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr sowie freitags von 07:30 – 12:00 Uhr auch über das Info-Telefon: 06003 822-0. „Hier wird Ihr Anliegen gerne aufgenommen und an die zuständige Stelle in der Stadtverwaltung weitergeleitet. Die zuständigen Mitarbeiter rufen Sie zurück und machen einen Termin mit Ihnen aus.“, erklärte Bürgermeister Maar das Verfahren. Natürlich können Sachbearbeiter/innen (z. B. im Baumanagement oder bei der Stadtplanung) auch direkt für eine Terminabsprache angerufen werden. Auf www.rosbach-hessen.de wurde darüber hinaus noch ein Formular zur Terminvereinbarung zur Verfügung gestellt.

Zum Schutz für Bürger und Mitarbeiter wurden Plexiglasscheiben für den publikumsintensiven Bereich angeschafft. Im Eingangsbereich wurden Desinfektionsspender angebracht. Darüber hinaus werden Türgriffe und Handläufe regelmäßig desinfiziert. „Wir haben viel dafür gemacht, dass wir wieder für Sie öffnen können“, sagte Steffen Maar.

Der Besuch des Rathauses ist ausschließlich mit Mund-Nasen-Schutz gestattet. Der Zugang erfolgt über den Haupteingang des Gebäudes. „Bitte seien Sie pünktlich und halten Sie sich an die Hygiene- und Abstandsregelungen“, heißt es aus dem Rathaus. Im Gebäude gibt es keinen Wartebereich. Sollte es trotz Terminvereinbarung zu Wartezeiten kommen, ist vor dem Eingang eine Wartezone eingerichtet. Hier gilt es – wie überall – den Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten. „Bitte warten Sie in der eingerichteten Wartezone vor dem Rathaus. Der Mitarbeiter kommt zur Tür und holt Sie ab.“, erklärte ein Sprecher der Verwaltung. Die Zahlung von Gebühren kann auch per EC-Karte erfolgen.

Zurück