Schlossweihnacht in Rosbachs Partnerstadt Netzschkau: Teilnehmerrekord auf der Reise ins Vogtland

Seit einigen Jahren schon lädt die Stadt Rosbach v. d. Höhe ihre Bürgerinnen und Bürger ein, gemeinsam die Schlossweihnacht in ihrer Partnerstadt Netzschkau am 3. Advent zu besuchen. In diesem Jahr überschritt die Teilnehmerzahl sogar 80 Personen! Bürgermeister Thomas Alber freute sich über das große Interesse und ließ es sich nicht nehmen, diese Reise wieder persönlich zu begleiten.

Mit zwei Bussen ging es am Samstag, 15.12., schon früh morgens um 07.00 Uhr gemeinsam los und ein erster Stopp wurde in Weimar eingelegt. Hier erwartete die Gäste eine Führung durch die weihnachtlich geschmückte Stadt, die schon Goethe und Schiller, Bach und Strauss in ihren Bann gezogen hat. Stärken konnte sich jeder vor der Weiterfahrt  mit einer original Thüringer Bratwurst auf dem Weihnachtsmarkt. 

Nach einer Rast in den Hotels begrüßte Bürgermeister Mike Purfürst die Reisenden ganz herzlich auf dem Weihnachtsmarkt am Schloss in Netzschkau. Zusammen mit der mitgereisten Blütenkönigin Chiara I. wurde ein überdimensionaler Christstollen auf der Bühne angeschnitten und verteilt, bevor sich alle Gäste von der wunderbar weihnachtlichen Stimmung auf diesem ganz besonderen Weihnachtsmarkt anstecken ließen. Jeder konnte nach Herzenslust bummeln und genießen.
Sabine Reichwein, die erst  vor einigen Wochen in Rosbach die Feierlichkeiten zum 120. Geburtstags ihres Vaters – Adolf Reichwein – begangen hatte, wurde von Thomas Alber, Mike Purfürst und der ganzen Gruppe auf der Schlossweihnacht ebenfalls aufs Herzlichste Willkommen geheißen.

Um 19.00 Uhr trafen sich alle mit den Netzschkauer Freunden im großen Zelt des Gewerbevereins und ließen diesen ereignisreichen Tag mit viel guter Laune bei Musik und Tanz ausklingen. Nach dem Auschecken besichtigte ein großer Teil der Reisegruppe die größte Ziegelsteinbrücke der Welt – die Göltzschtalbrücke  und besuchte noch im Anschluss die Plauener Spitzenmanufaktur. Währenddessen begeisterte das berühmte August Horch Museum in Zwickau den zweiten Teil der Reiseteilnehmer, die sich danach noch auf dem Zwickauer Weihnachtsmarkt stärken konnten.

Um 14.00 Uhr trafen sich dann alle Gäste zum großen Hoheitenempfang, den Städtepartnerschaftskönigin Tina I. auf der Schlossweihnacht in Netzschkau organisiert hatte. Schneefall setzte genau dann ein, als die 16 Hoheiten aus nah und fern ihre Kommunen vorstellten und Tina I. ihre Präsente überreichten.  Auch Blütenkönigin Chiara I. überreichte ihrer Amtskollegin ein Fotobuch der vergangenen Jahre und bedankte sich nochmals ganz herzlich für die Einladung.
Schöner hätte der Abschluss dieser bunten und abwechslungsreichen Reise in die beliebte Partnerstadt  nicht sein können. Mike Purfürst und seine ganze Stadt freuen sich schon jetzt wieder auf den Besuch aus Rosbach v.d. Höhe zu Pfingsten, bei dem auch das berühmte Konzert vor der Göltschtalbrücke besucht wird. Anmeldungen werden ab sofort unter kulur@rosbach-hessen.de entgegen genommen.

Zurück