Naturschutzbericht 3: Licht und Platz für die Biotope entlang der Rosbach

Im Herbst/Winter 2017/2018 und 2018/2019 wurde die gute Witterung genutzt und mit maschineller Unterstützung wieder Bäume und Sträucher entlang des Rosbachs in zwei neuen Abschnitten auf den Stock gesetzt. Auch auf der städtischen Ausgleichsfläche entlang des Bachs wurde wieder ein Abschnitt auf den Stock gesetzt.
Dies fördert den Stockausschlag und bietet Schutz und Nahrung für eine Vielzahl von Wildtieren.

Durch den Rückschnitt bekommen die Flächen wieder mehr Licht - vor allem auch der Flachwasserteich, der 2013 angelegt wurde. Zum ersten Mal im letzten Jahr war dieser vollflächig mit Schilf, Rohrkolben und verschieden Gehölzarten bewachsen. Der Samen lag hier schon lange im Boden und bekam durch den Rückschnitt 2016 dann das benötigte Licht zum Wachsen. Der Teich ist quasi vom Bewuchs her im letzten Jahr "explodiert". Dieser bietet nun, mit dem neuen Gesicht, einer Vielzahl an Wildtieren einen neuen attraktiven Lebensraum. Ein entsprechender erster Rückschnitt wurde ebenfalls mit durchgeführt.

Zum Abschluss wurden noch einige neue Nistkästen entlang der Ausgleichsfläche angebracht.

Die Pflege dieser städtischen Flächen übernehmen die Jäger kostenlos für die Stadt Rosbach gemäß der Vereinbarungen und Vorgaben, die im Pflegevertrag mit der Stadt geregelt sind.

Text und Foto: Jagdpächter Heiko Blecher

Zurück