Kinderbetreuung nach neuesten Standards trifft auf Spaß und Bewegung

Erfolgreiches Richtfest der Kita Sang am 31. August 2019

Nach dem ersten Spatenstich im November 2018 folgte nun bei strahlendem Sommerwetter das Richtfest der neuen Kita Sang, zu der der Magistrat der Stadt Rosbach vor der Höhe sowie der gemeinnützige Verein zur Förderung der Integration Behinderter (VzF Taunus) als Investor herzlich für Samstag, den 31. August 2019, eingeladen hatten.

Zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger, junge Eltern sowie Vertreterinnen und Vertreter der Politik nahmen an der interessanten Baustellenführung teil und ließen sich von dem Architekten-Team Anja und Stefan Brand die Räumlichkeiten und deren Anordnung zeigen. Als besonderer Gast konnte sogar Rosbachs Blütenkönigin Franziska I. begrüßt werden.

Die Walking Band sorgte für musikalische Untermalung und für das leibliche Wohl gab es Würstchen, Brezeln und leckeren Kuchen. Auch für die Kinder gab es unterhaltsame Angebote, wie Kinderschminken und Luftballonfiguren. Jeder durfte auf einer Wünsche-Wand Bilder oder Glückwünsche verewigen.

Zukünftig wird es in der neuen Kita acht Gruppen geben: zwei U 3-Gruppen mit jeweils bis zu zwölf Kindern sowie sechs Ü 3-Gruppen mit jeweils bis zu 25 Kindern. Der eingeschossige, über 1500 Quadratmeter große Bau bietet für alle viel Platz für Spiel und Bewegung auf dem 4200 Quadratmeter großen Areal. Das Besondere ist der integrative Ansatz, bei dem die Kinder spielerisch lernen, mit den Einschränkungen anderer umzugehen. „Es kommt vor, dass einige unserer Schützlinge gegenseitig ausprobieren, wie Rollstuhlfahren funktioniert.“, berichtet Nasser Djafari, der erste Vorsitzende von VzF.

In der neuen Kindertagesstätte wird es neben dem normalen Betreuungsangebot auch Logopäden, Ergo- und Physiotherapeuten vor Ort geben, die den Eltern unterstützend zur Seite stehen werden. Gesunde Ernährung mit täglich frisch gekochtem Essen gehört ebenso zu diesem tollen Konzept und wird ein wichtiger Bestandteil dessen sein.

„Hier entsteht ein Projekt, welches das Kinderbetreuungsangebot in unserer Stadt sinnvoll ergänzt, und darauf können wir stolz sein“, freut sich Bürgermeister Steffen Maar.

Fertigstellung der Kita ist für Frühjahr 2020 vorgesehen.

 

Zurück