16. Rodheimer Weihnachtsmarkt – eine Freude für die Besucher

Pünktlich um 14:00 Uhr eröffneten die Rodheimer Weihnachtsmänner den weit über die Grenzen Rodheims hinaus bekannten und beliebten Markt. Auch in diesem Jahr wurde es eng auf der Straße.

Das internationale kulinarische Angebot fand, wie gewohnt, durch Vielfalt und exzellente Qualität großen Anklang und manchem Gast fiel die Auswahl schwer. Einige Stände waren erneut ausverkauft und sichtlich zufrieden. Auch die zahlreichen Anbieter mit unterschiedlichsten weihnachtlichen Geschenk- und Bastelprodukten genossen regen Zulauf und so mancher ausgefallene Deko-Artikel wechselte den Besitzer.

Das Bühnenprogramm startete mit den Regenbogen-Piepmätzen, deren Darbietung den Zuschauern ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Gleiches schafften später auch die Vorschulkinder der Kitas Regenbogen und Alte Schule. Unter der Leitung von Gaby Seifert-Kahl gelingen immer wieder gelungene Darbietungen. Und dass die Kinder ihren Spaß dabei hatten, konnte jeder sehen. Großer Beifall belohnte natürlich auch die Auftritte der „Bumblebees“ und „Little Devils“ der Tanzgarde Rodheim 1973 e. V. Die Trainerinnen lassen sich jedes Jahr aufs Neue schöne Choreographien einfallen, die von den Kindern und Jugendlichen gekonnt präsentiert werden.

Nachdem die Lose der diesjährigen Tombola erneut in Rekordzeit verkauft waren, fanden auch die Preise ihre Besitzer. Der Erlös kommt Rodheimer Kindereinrichtungen zugute und wird, am Weihnachtsmarkt 2019, offiziell übergeben. 

Das geduldige Warten von Eltern und Kindern wurde schließlich durch das Erscheinen vom Nikolaus und Engel Tanja belohnt. In heftigem „Schneetreiben“ nahmen die beiden auf der Bühne geruhsam Platz und zelebrierten die Bescherung. Dieser alljährliche Höhepunkt sorgte erneut für noch dichteres Gedränge und leuchtende Kinderaugen. Man hat das Gefühl, die Kinderschar wird jedes Jahr größer. Natürlich wurde dem Nikolaus, aus gegebenem Anlass, auch ein kleines Geburtstagsständchen dargebracht. Danach richteten Bürgermeister Thomas Alber und Blütenkönigin Chiara I. einige motivierende Worte an die Besucher und Veranstalter und beglückwünschten alle zu dem schönen Event. Trotz des zwischenzeitlich auftretenden Regen wurde die Straße nicht leerer. Ein weiteres, positives Zeichen dafür, wie gut die Veranstaltung jedes Mal angenommen wird.

Das Bühnenprogramm beendeten die „Crazy Devils“ der Tanzgarde Rodheim, die erneut mit einer gekonnten Darbietung das Publikum begeisterten. Wiederrum pünktlich schloss der Weihnachtmarkt, unter festlichem Geläut, um 22:00 Uhr seine Tore. Der Rodheimer Weihnachtsmarkt fand und findet auch in Zukunft am Samstag vor dem ersten Advent statt.

Zurück