Gelungene Flüchtlingsintegration: Ausbildungsvertrag bei den Stadtwerken Rosbach für Sharif Quraishi

von links: Dr. Michael Limlei, Anja Föh-Warzecha, Benjamin Warlich, Sharif Quraishi, Thomas Alber und Thomas Schmidt
 
Sharif Quraishi kam Ende 2015 als Flüchtling aus Afghanistan nach Deutschland und lebt seit 2016 in Rosbach. Hier wird er nun ab 1. August 2019 als Auszubildender für den Ausbildungsberuf „Fachkraft für Abwassertechnik“ für die Stadtwerke Rosbach eingestellt. Quraishi ist bereits seit zwei Jahren auf dem Wertstoffhof in Vollzeit beschäftigt.
 
Bürgermeister Thomas Alber übergab Quraishi den Ausbildungsvertrag und freute sich mit ihm über die gelungene Integration: „Uns als Stadt ist es wichtig, Flüchtlingen hier eine Perspektive geben zu können. Sharif Quraishi hat sich nicht nur innerhalb kürzester Zeit gut eingearbeitet und ist für die Belegschaft ein wertvoller Mitarbeiter geworden, sondern er hat in Rosbach auch ein neues Zuhause gefunden.“
 
Das konnte Sharif Quraishi bestätigen: „Ich bin sehr glücklich, dass ich die Chance habe, diese Ausbildung zu machen. Ich habe tolle Kollegen und eine gute Arbeit gefunden. Für die Zukunft wünsche ich mir, hier in Rosbach bleiben zu dürfen.“
 
Für die Dauer seiner Ausbildung wird die befristet bestehende Duldung verlängert, ohne dass Quaraishi Sorge haben müsste, ausgewiesen zu werden. Sobald er im Anschluss von der Stadt eine unbefristete Beschäftigung angeboten bekäme, wären die Aussichten auf einen dauerhaften Verbleib gesichert. Bürgermeister Alber sieht dies als problemlos an, da der Bedarf an qualifizierten Fachkräften in technischen Berufen sehr hoch ist.

Zurück