Gelebte Städtepartnerschaft

An Pfingsten war es wieder einmal soweit. 23 Rosbacher Bürgerinnen und Bürger machten sich zusammen mit Bürgermeister Thomas Alber auf den Weg zu einer fünftägigen Reise Richtung Partnerstadt Saint-Germain-lès-Corbeil in Frankreich. Die Reise hat bereits Tradition, sie wird nun schon zum wiederholten Male durchgeführt.

Für die Reisenden standen neben dem Besuch der Partnerstadt viele kulturelle Höhepunkte wie Colmar, die Kathedrale von Reims, Besuch einer Champagnerkellerei, Paris bei Nacht, Luxembourg sowie eine Stadtführung durch Trier auf dem Programm.

In der Partnerstadt wurden die Gäste wieder herzlich willkommen geheißen. Der Partnerschaftsverein hatte am Nachmittag zu einem gemeinsamen Beisammensein im Kulturzentrum geladen, wo ein reger Austausch zwischen Gästen und Gastgebern stattfand. Herr Alber betonte in seiner Rede einmal mehr die Bedeutung einer gelebten Städtepartnerschaft in der heutigen Zeit.

Zeitgleich fand auch das internationale Fußballturnier in Saint-Germain-lès-Corbeil statt, an dem in diesem Jahr 14 Jugendliche zusammen mit drei Trainern der Jugendfußballschule des FC Ober-Rosbach teilnahmen. Gemeinsam feuerten die Rosbacher Gäste ihre eigene Fußballmannschaft während des Turniers an, welche sich kämpferisch den gegnerischen Mannschaften aus den verschiedensten Ländern Europas stellte. Ein abschließendes Foto zusammen mit dem Bürgermeister durfte da nicht fehlen und auch das Lob der Trainer Oli Leyrer, Neil Flynn und Louis Severis war ihnen gewiss.

Nach einem gemeinsamen Frühstück mit den Freunden aus Saint-Germain-lès-Corbeil und neuen Plänen eines Gegenbesuches machte sich die Gruppe auf den Heimweg, wo sie noch einen Zwischenstopp in Luxembourg und Trier einlegte.

Es war wieder eine wunderbare Reise im Rahmen der gelebten Städtepartnerschaft mit Frankreich, da waren sich alle Teilnehmer einig. Ein Besuch der Partnerstadt Netzschkau im Voigtland steht wieder für das dritte Adventwochenende auf dem Programm.

Zurück