Bundesweite Impfkampagne startet

Stadtverwaltung Rosbach v. d. Höhe koordiniert Buchungspaten und ehrenamtlichen Fahr- und Begleitservice für hilfsbedürftige Seniorinnen und Senioren

Ab dem 19. Januar 2021 startet die bundesweite Impfkampagne in Hessen für die mit höchster Priorität zu impfende Zielgruppe. Dazu gehören die über 80-jährigen Bürgerinnen und Bürger, die nicht in einem Alten- oder Pflegeheim leben sowie das Personal in Alten-und Pflegeeinrichtungen, ambulanten Pflegediensten, Rettungsdiensten sowie weiteren medizinischen Einrichtungen. In den sechs eingerichteten Regional-Impfzentren Kassel, Heuchelheim (Gießen), Fulda, Frankfurt, Wiesbaden und Darmstadt werden die Impfungen durchgeführt. Hessinnen und Hessen, die der höchsten Priorisierungsgruppe nach der Corona-Impfverordnung des Bundesgesundheitsministeriums angehören, können sich ab dem 12. Januar 2021 für ihre persönliche Corona-Schutzimpfung unter folgenden Rufnummern anmelden:

116 117 oder 0611 – 505 92 888 (Erreichbarkeit täglich von 8.00 – 20.00 Uhr) sowie online unter www.impfterminservice.de oder www.impfterminservice.hessen.de

Weder die Stadtverwaltung noch das Gesundheitsamt des Wetteraukreises können Impftermine vergeben oder einen Einfluss darauf ausüben.

Für den vollen Impfschutz sind zwei Impfungen im Abstand von ca. drei bis vier Wochen (abhängig vom Impfstoff) nötig. Deshalb sollten direkt zwei Termine vereinbart werden. Das Land Hessen bereitet aktuell alle Informationen rund um den Impfprozess in Form eines Briefes auf, der zeitnah allen über 80-jährigen Bürgerinnen und Bürgern zugestellt werden soll.

Die Stadtverwaltung Rosbach v. d. Höhe bietet Seniorinnen und Senioren ab 80 Jahren, die keine Angehörigen oder Freunde im nächsten Umfeld haben und nicht in einem Pflegeheim leben, eine Unterstützung bei der Terminbuchung sowie einen Fahr- und Begleitservice an. Für die Fahrt zum Impfzentrum nach Heuchelheim wird eine Kostenpauschale in Höhe von 0,35 € pro Kilometer fällig. Das Angebot erfolgt in Zusammenarbeit mit den beiden ehrenamtlichen Gruppen „Helferinitiative Rosbach - HIR“ und „Rosbach hilft!“.

Die Koordination dafür läuft über das Kulturbüro der Stadtverwaltung Rosbach v. d. Höhe. Bedürftige Personen können sich gerne per E-Mail an kultur@rosbach-hessen.de oder per Telefon unter der Tel.-Nr. 06003 / 822-168 melden.

Für den Fahr- und Begleitservice wurde ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet. Es besteht für Fahrer und Mitfahrer während der Fahrt eine Maskenpflicht. Masken, Desinfektionsspray und Handschuhe werden von der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellt.

„Der Schutz unserer älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger in dieser Pandemie liegt uns besonders am Herzen, deshalb möchten wir mit dem ehrenamtlichen Fahr- und Begleitservice die Impfkampagne des Bundes unterstützen. Jeder sollte die Möglichkeit bekommen, ein Impfzentrum zu erreichen. Nur so können wir dem Corona-Virus entgegentreten und allmählich zu einem geregelteren und sicheren Alltag zurückkehren. Ein großer Dank gilt vor allem den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihre Hilfsbereitschaft und Solidarität“, so Bürgermeister Steffen Maar.

Zurück