Stadtentwicklungsplanung - Ergebnis der Bürgerumfrage

92 % leben gerne in Rosbach

Seit Anfang 2017 erarbeitet Rosbach v. d. Höhe ein Stadtentwicklungskonzept. Hierin sollen Antworten gefunden werden auf die zukünftigen demographischen, ökonomischen, verkehrlichen, ökologischen, kulturellen und sozialen Herausforderungen. Münden soll das Ganze dann in einen Maßnahmenkatalog mit konkreten Vorschlägen.

Um herauszufinden, wo aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger Rosbachs Stärken und Schwächen liegen, welche Wünsche vorhanden sind, was wichtig ist, fand vom 12.02.–03.05.2017 eine umfangreiche Bürgerbefragung, sowohl online, als auch durch physisch auszufüllende Fragebögen und auch persönlich statt. Insgesamt war die Beteiligung mit über 1.000 Fragebögen enorm hoch und liefert somit einen guten ersten Baustein, auf dem die weitere Stadtentwicklungsplanung aufbauen kann.

Wie würden Sie Rosbach beschreiben? Welche Schulnote geben Sie der Stadt Rosbach? Leben Sie gerne in Rosbach?, sind nur einige Beispiele der gestellten Fragen, deren Auswertung nun vorliegt. Parallel zur Bürgerbefragung fanden Gespräche mit den Vertretern der Verwaltung, von Unternehmen und der Politik statt, deren Ergebnisse ebenfalls Berücksichtigung fanden. Damit wurde die erste von drei Phasen im Stadtentwicklungsprozess abgeschlossen.

Als die Top-Orte mit besonderer Bedeutung für die Rosbacher finden sich der Wald, der Bauernmarkt, das Schwimmbad, die Wasserburg, der Stadtkern und die Sportanlagen ganz vorne. Diese Stärken sollten weiter ausgebaut und erhalten werden.

Weiteren Handlungsbedarf sehen die Rosbacher Bürgerinnen und Bürger daneben in den Bereichen Verkehr (Individualverkehr und ÖPNV), Kinderbetreuungskosten und Innenstadtbelebung. Diese Themen werden neben der Stadtgestaltung insgesamt sowie den Grün- und Freiräumen als Schwerpunkte angesehen, die die Stadt in der Zukunft verstärkt beachten soll.

Trotz vorhandener Kritikpunkte heißt das Bekenntnis der Rosbacher Bürgerinnen und Bürger mehrheitlich (92 %): "Ich lebe gerne in Rosbach". Bürgermeister Thomas Alber hierzu: "Dieses überwältigende Votum der Menschen freut und bestätigt mich, denn unsere Stadt ist wirklich lebens- und liebenswert. Wir werden die Anregungen der Bürger und Bürgerinnen in den Workshops weiter vertiefen und zu konstruktiven Ergebnissen und zukunftsorientierten Maßnahmen führen."

Das Ergebnis der Bürgerbefragung in Form eines Flyers ist erhältlich im Rathaus, in der Außenstelle Rodheim und kann unter dem Link im Anhang eingesehen und heruntergeladen werden.

Wie geht es weiter?

Aus der bisherigen Bestandsaufnahme haben sich vier wichtige Themenkreise herauskristallisiert, die nun, in der zweiten Phase, in Workshops weiterverfolgt und vertieft werden:

  • Welche Freiräume will die Stadt Rosbach v. d. Höhe? (z. B. Erholungs- und Grünräume innerhalb und außerhalb der Stadt)
  • Wie soll die Stadt Rosbach v. d. Höhe aussehen? (z. B. Identifikationspunkte/Stadtteile und Stadtbild)
  • Wie will sich die Stadt Rosbach v. d. Höhe in Zukunft bewegen? (z. B. Mobilität und Infrastruktur)
  • Wo will die Stadt Rosbach v. d. Höhe hin? (z. B. Wachsen/Bewahren von Wohnungs- und Gewerbeangebot)

Die Teilnehmenden der Workshops sind Bürgerinnen und Bürger, die von den verschiedenen Institutionen, Vereinen, Parteien, Gruppierungen und Unternehmen Rosbachs benannt und empfohlen wurden. Aufgabe ist hier nun, zu den Themenfeldern Zielvorstellungen und mögliche Schritte zur Umsetzung in der Zukunft zu erarbeiten. Dies ist ein ganz wesentlicher Teil zur Erarbeitung von Leitbildern und Zielen für das Stadtentwicklungskonzept der Stadt.

Auch die Ergebnisse der einzelnen Workshops werden dokumentiert, aufbereitet und münden dann in Handlungsempfehlungen, die in der dritten und letzten Phase des Stadtentwicklungskonzepts im Rahmen von öffentlichen Diskussionsrunden erörtert werden und über deren Ergebnisse die politischen Gremien zu beschließen haben.

 

Zurück