Klimaschutzprojekt Einbau von LED-Beleuchtung in der Adolf-Reichwein-Halle Rosbach v.d.Höhe


 

Laufzeit: 01.07.2017-30.06.2018
Beteiligte Partner:     Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Projektträger Jülich – Forschungszentrum Jülich GmbH
Förderkennzeichen:    03K06310

Mit der geplanten grundhaften Sanierung der Adolf-Reichwein-Halle ist der Austausch der vorhandenen Beleuchtung durch eine hocheffiziente LED-Beleuchtung vorgesehen. Die vorhandenen 173 Lichtpunkte sollen durch 148 neue LED-Lichtpunkte mit entsprechender neuer Steuer- und Regeltechnik ersetzt und somit eine jährliche Stromeinsparung von rd. 21.000 kWh erreicht werden. Über die gesamte Lebensdauer kann eine CO2-Einsparung von rd. 250 Tonnen erreicht werden.

01.06.2017    Ausschreibung auf der Hessischen Ausschreibungsdatenbank (HAD)
03.06.2017    Veröffentlichung Ausschreibung örtliche Presse
21.06.2017    Eröffnung der Angebote
28.06.2017    Auftragserteilung an Fa. Elektro Fuchs GmbH, 60437 Frankfurt
01.08.2017    Beginn der Elektroarbeiten
05.11.2017    Wiedereröffnung der Adolf-Reichwein-Halle