Gewerbesteuer

Der Gewerbesteuer unterliegt jeder Gewerbebetrieb (gewerbliches Unternehmen im Sinne des Einkommenssteuergesetzes).

Beginn und Ende einer gewerblichen Tätigkeit in Rosbach v.d.Höhe ist vorab dem Fachdienst Öffentliche Sicherheit und Ordnung anzuzeigen

Grundlage für die Gewerbesteuer ist der Bescheid über den Gewerbesteuermessbetrag, der vom jeweils zuständigen Finanzamt des Gewerbebetriebs erlassen wird. Der in diesem Bescheid festgesetzte Messbetrag multipliziert mit dem Hebesatz der Stadt ergibt die zu entrichtende Gewerbesteuer.

Die Stadt ist an die Festsetzungen des Gewerbesteuermessbescheids des Finanzamtes gebunden. Einwendungen gegen diesen Bescheid können daher nur bei dem Finanzamt geltend gemacht werden, das den Bescheid erlassen hat.

Auf die zu erwartende Gewerbesteuer sind Vorauszahlungen zu entrichten. Nach Ablauf des Wirtschaftsjahres ist vom Gewerbetreibenden eine Gewerbesteuererklärung beim zuständigen Finanzamt einzureichen, welches dann den Gewerbesteuermessbetrag endgültig festsetzt. Auf Grundlage dessen erstellt die Steuerverwaltung einen endgültigen Gewerbesteuerbescheid.

Mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung wurde der Hebesatz für die Gewerbesteuer neu festgesetzt.

Für das Haushaltsjahr 2017 beträgt der Hebesatz für die Gewerbesteuer 400 %.

Ansprechpartner

Berthold Heil

Tel.: 06003 / 822 - 15

E-Mail: heil@rosbach-hessen.de