Allgemeine Informationen zur Rente

Leistungen der Rentenversicherung müssen beantragt werden. Bitte vereinbaren Sie vor Antragstellung unbedingt einen Termin mit den Sachbearbeitern im Bürgerservice.

Die Rentenstelle beim Bürgerservice hilft bei der Kontenklärung und beim Ausfüllen der Formulare. Ebenfalls dort erhalten Ratsuchende allgemeine Informationen über Angelegenheiten der gesetzlichen Rentenversicherung.

 

Fachauskünfte und exakte Rentenberechnungen erteilen die jeweiligen Rententräger! (Deutsche Rentenversicherung Bund, Deutsche Rentenversicherung Hessen, Deutsche Rentenversicherung Knappschaft Bahn See).

Für jede Art Rente gibt es Vorgaben zum Alter und der Anzahl der Beitragsjahre, die man erreicht haben muss, damit eine Rente gezahlt wird. In manchen Fällen können Ausnahmen hinzukommen, sodass man eher in Renten gehen kann oder weniger Abzug bei der Rente hat.

 

 

Es gibt verschiedene Rentenarten, zum Beispiel

  • Witwenrente/Witwerrente Erhält man, wenn ein Ehegatte gestorben ist.
  • Halbwaisenrente Bekommen Kinder und Jugendliche, wenn ein Elternteil verstorben ist. Über 18-jährige bekommen nur dann Halbwaisenrente, wenn sie sich noch in der Ausbildung befinden.
  • Vollwaisenrente Wird an Kinder und Jugendliche gezahlt, wenn beide Elternteile verstorben sind. Auch hier erfolgt die Zahlung an über 18-jährige nur, wenn sie sich noch in Ausbildung befinden.
  • Altersrente Außer der Regelaltersrente gibt es auch Altersrenten für langjährig Versicherte, für Schwerbehinderte (mit 50 % und mehr Schwerbehinderung) und besonders langjährig Versicherte (mit mehr als 45 Beitragsjahren). Die Altersrenten für Frauen und die Rente wegen Arbeitslosigkeit oder Altersteilzeit kann man nur noch beantragen wenn man bis zum 31.12.1951 geboren ist. Wer am 1.1.1952 oder später geboren ist, kann diese Renten nicht mehr beantragen. Um Rente zu bekommen, muss man die Altersgrenze und die benötigten Beitragsjahre erreicht haben. Man kann auch früher seine Rente beantragen, muss dann aber mit Abzügen rechnen.
  • Erwerbsminderungsrente Hier wird unterschieden in volle und teilweise Erwerbsminderung. Ob man voll oder teilweise erwerbsgemindert ist, stellt der Rentenversicherungsträger fest. Manchmal muss sich der Rentenantragsteller noch mal untersuchen lassen.

 

Ansprechpartner

Ratsuchende und Rentenantragsteller können sich an nachstehende Sachbearbeiter des Bürgerbüros wenden:

 

Dorothee Goike

Tel.: 06003 / 822 - 30

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Rentenberatungsstelle Bad Nauheim

Ludwigstraße 23

61231 Bad Nauheim

Tel.: 06032 / 92830

 

 

Alle wichtigen Informationen und Anträge bekommen Sie hier:

http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de

 

Servicetelefon: 0800 / 10 00 480 70